Ensemble non sordino
 

Ein Quartett für klassisches Repertoire (Tango inklusive) in dafür ganz unüblicher, aber überraschend reizvoller Instrumental-Besetzung mit Violine, Akkordeon, Cello und Kontrabass: Genau das wollten Esther Schöpf, Maria Reiter, Peter Bachmann und Philipp Stubenrauch bei der Gründung ihres Ensembles und haben sich dabei keinen Dämpfer aufsetzen lassen. Sie entschieden sich für „nonSordino“ (italienisch für „nicht gedämpft“).

Jedes Stück muss für dieses ungewöhnliche Kammerensemble erst eigens bearbeitet oder gleich neu komponiert werden. Daher spielt „nonSordino“ nur die Musik, die jedem Mitglied eine wahre Herzensangelegenheit ist. Und diese kommt dann in einer "Neuinszenierung" zur Aufführung, wo jeder weit über die instrumententypische Funktion hinaus sein ganzes Können einbringen kann.

 

Bei der kontinuierlichen Erweiterung ihres Repertoires durchpirschen die vier Musiker mit einigem Wagemut die aufgeschriebene Musik vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Das Ergebnis beim Publikum ist verblüffte Begeisterung – anders kann man es nicht sagen.

 

Seit 2005 musiziert Esther Schöpf mit viel Freude und Herausforderung in diesem ungewöhnlichen Münchner Kammerensemble.

 

Weitere Termine und Informationen unter www.nonSordino.de