Samstag, 30.01., Schauspielhaus Zürich

PEER.GYNT: Ein szenisches Experiment über Wahrheit und Lüge, Wirklichkeit und Projektion und die Transzendenz der Liebe. Basis sind zwei Klassiker: Henrik Ibsens Peer Gynt und die von Edward Grieg dazu konzipierte Bühnenmusik. Beide Werke werden in der Installation des LAUT.MALENs mit einfachen theatralischen Mitteln erkundet. Die klassischen Partituren bilden Inspiration und Leitfaden.

Empfohlene Einträge
Beiträge demnächst verfügbar
Bleiben Sie dran...
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Noch keine Tags.
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square