Musik und Theater
 

Die Verbindung von Musik, Theater und Literatur gehören seit langem untrennbar in das künstlerische Leben von Esther Schöpf.

KonzertLesungen, Programme mit Schauspielern (u.a. Senta Berger, Wolf Euba, Jörg Hube, Friedrich von Thun, Rudolf Wessely) und Theaterproduktionen: Esther Schöpf liebt das Experiment und das Zusammenspiel der Künste.

Anbei eine Auswahl von Theaterproduktionen:

Theater Rigiblick, Zürich
Modest Mussorksky/ Leo Tolstoi
Eine szenische Lesung mit Musik und Live-Zeichnung
Wort und Spiel: Hans Kremer/ Live-Zeichnung: Isabelle Krötsch
Klavier: Norbert Groh/ Violine: Esther Schöpf

Schauspielhaus Zürich

Henrik Ibsen/ Edward Grieg: Peer.Gynt

Eine szenische Lesung mit Musik und Live-Zeichnung

Wort und Spiel: Hans Kremer/ Live-Zeichnung: Isabelle Krötsch

Akkordeon und Klavier: Norbert Groh/ Violine und Gesang: Esther Schöpf

Anatomische Anstalt der LMU München
Danton Denk Raum: Szenische Untersuchung & Art Meets Science Projekt
Lecture-Performance aus dem Atelier Kremer/Krötsch (Freies Feld)

mit Esther Schöpf, Violine und Norbert Groh, Cembalo

Bayerisches Staatsschauspiel
„From Dusk Till Dorn" - Ein Ensemble sagt Servus
Wienerlieder mit Rudolf Wessely - Esther Schöpf, Violine und Manfred Manhart, Akkordeon

Schauburg München (Violine)

„Buddenbrooks“ – nach dem Roman von Thomas Mann von John von Düffel
Regie: Beat Fäh
Musikkonzeption und Geigeneinspielung: Esther Schöpf

„Die Geschichte vom Soldaten“ von Igor Strawinsky und Charles Ferdinand Ramuz,
Regie: Peer Boysen

„Hexenfieber / eine Hänsel-und-Gretel-Fantasie“ von Gerd Imbsweiler und Beat Fäh,

Regie: Beat Fäh

Bayerisches Staatsschauspiel (Violine)
„Der Bauer als Millionär“ von Ferdinand Raimund
Regie: Franz Xaver Kroetz

 

Metropol Theater München (Musikalische Gestaltung und Violine)
„Der Sommer“ von Romain Weingarten, Regie: Gerd Lohmeyer
Musik unter Verwendung von Motiven von César Franck und Maurice Ravel zusammengestellt und gespielt

Münchner Marionettentheater (Violine)
„Die Zaubergeige“ Märchendrama mit Gesang und Musik von Franz Graf v. Pocci und 2018: 160 Jahre Münchner Marionettentheater - Historische Revue mit Musik und Spiel
Regie: Siegfried Böhmke

Komödie München (Musikalische Einstudierung)
„Loriots dramatische Werke, Teil II“, Regie: Stefan Zimmermann

Luftschutzbunker am Alten Botanischen Garten (Performance/ Violine)

„Endverrichtung Trauer um den Fluss der Dinge – Idyllendurchbruch“ im Rahmen der Projektreihe „Im Mobilie“ mit und von der Münchner Performance-Künstlerin Ruth Geiersberger